Schlagwort-Archive: Ebbe

Insel im blauen Meer unter Wolken, im Vordergrund grün und zwei Tothölzer rechts und links

Nordspanien und ein Abstecher nach Portugal

Einstieg über die Pfalz

Über Landau, da dort bei der Firma Caratec noch etwas am Wagen gemacht werden sollte, sind wir nach einer Station an der Südlichen Weinstraße direkt und unbemerkt über die Grenze nach Frankreich gefahren. Für uns liegt normalerweise ja immer mindestens ein Land dazwischen. Die Station in der Pfalz war auf einer Wiese vor viel Wein am Fuße eines touristischen Örtchens Rhodt. Als wir eine ausgedehnte Besichtigungstour machten, stießen wir als allererstes auf einen Bus aus Emden, der gerade eine Reisegruppe im Hotel abgesetzt hatte. Auch sonst waren bis zum Abend sehr viele Touristen aus den verschiedensten Regionen Deutschlands, aber auch mit ausländischen Kennzeichen unterwegs. In Rhodt gibt es ein vielfältiges gastronomisches Angebot, allerdings stehen auf der Karte in unseren Augen nicht so wahnsinnig lecker anmutende Dinge wie Saumagen und ähnliche Eingeweide, die ich als Ostfriesin nicht zuordnen kann. Aber es gibt ja auch Pasta und angesichts der Temperaturen für mich eine Weißwein-Schorle. 

Weiterlesen
Segelboot vom Sandstrand aus fotografiert, am rechten seitlichen Bildrand Gehölz

Ile d’Oléron und ein Abstecher in die Bretagne

Die Möglichkeit, tatsächlich einmal im Mai Urlaub zu machen, hat sich für uns bislang noch nicht ergeben und wird schnell vermutlich auch nicht wiederkommen. Schade. Diese Zeit im Jahr hat viele Vorteile: Die Natur ist bereits voll erwacht, mehr Stell- und Campingplätze sind verfügbar und man ist nicht allein unterwegs. Wobei: Letzteres kann natürlich gleichzeitig ein Nachteil sein.

Mitte Mai ging es los. Wie immer, war das Ziel unbekannt. Dirk schwebte etwas weit in der Ferne vor. Mir war es erst einmal egal. Hauptsache: weg. Das Wetter lockte mal wieder eher im Westen, und wir ließen uns ziellos treiben. Um es vorweg zu nehmen: Das Highlight dieser Fahrt war die Entdeckung der Île d’Oléron, wo wir tatsächlich mehrere Tage geblieben sind. Da für uns der Weg wichtiger ist als ein Ziel, zeichne ich hier auch die Anfahrt auf.

Weiterlesen