Mercedesfahrerin mit Vollmeise

Mercedesfahrerin mit Vollmeise

Jeden Morgen pendeln wir 80 km zur Arbeit und jeden Abend die gleiche Strecke zurück. Dabei kann man viel erleben. Heute Morgen um 10:11 Uhr gab es die bisherige Krönung. Vor uns fuhr auf der B 72 kurz hinter Hesel mit knapp 70 Stundenkilometern ein schwarzer älterer Mercedes SLK mit Leeraner Kennzeichen. Straßenglätte als Grund für das Schleichen auf der Bundesstraße fiel definitiv aus. Sobald von vorne frei war, setzten wir zum Überholen an. Als wir auf einer Höhe mit dem Wagen waren, bemerkte uns dessen Fahrerin, eine Frau um die 40 Jahre mit blondierter Kurzhaarfrisur, die ihr pinkfarbenes Smartphone ans linke Ohr hielt und offensichtlich telefonierte. Entgeistert hielt sie kurz den Blickkontakt. Dann gab sie Vollgas. In dem Moment wurde es von vorne gleichzeitig eng, sodass wir hinter dem Mercedes einscheren mussten, um nicht frontal mit dem Gegenverkehr zusammen zu stoßen.

Kurz vor Bagband bog diese besonders helle Fahrerin unter Vermeidung des von uns herausgeforderten erneuten Augenkontaktes Richtung Wiesmoor ab. Meine Empfehlung: Freisprechanlagen retten Leben, Gehirn einschalten auch!

Das sind dann die Momente, in denen man geneigt ist, die Person wegen Gefährdung des Straßenverkehrs anzuzeigen. Drängelnde Fahrlehrer mit Cloppenburger Kennzeichen, Autos, die einem auf der eigenen Spur entgegenkommen, langsam fahrende Fahrzeuge auf dem rechten Streifen gelenkt von Fahrern mit dem Handy am Ohr: Das nimmt man alles hin, solange man unbeschadet den Weg fortsetzen kann, aber das war wirklich der vorläufige Höhepunkt unserer gesammelten Fahrerlebnisse. Lassen wir uns überraschen, was sonst noch so kommt.

Dabei hatte ich gedacht, mein Highlight dieses Montags wäre der abgerissene Türgriff beim Öffnen des Autos aus „guter deutscher Wertarbeit“ in meiner Hand gewesen. Und nein, ich habe mich nicht gleichzeitig mit dem Fuß am Auto abgestoßen, sondern die Tür möglichst vorsichtig geöffnet, um die möglicherweise gefrorenen Dichtungen nicht zu beschädigen. Dank des schnellen Einsatzes des Meisters meines Vertrauens in Hesel war dieses Problem schnell behoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.